Mit ’nem Fashion Truck durch die Lausitz

Veröffentlicht am Veröffentlicht in LABA

Liebe Kundinnen und Kunden, Freunde, werte LABAisten,

eine schlechte Nachricht. Und zwei gute. Welche darf es denn zunächst sein? Die weniger tolle? Na gut.

Das mit einer neuen Kollektion wird erstmal nichts. Und auch nicht mit einer Nachbestellung ausverkaufter Größen. Grund: Es fehlt uns derzeit an finanziellen Ressourcen. WEIL – und jetzt kommen die guten Nachrichten: wir planen und finanzieren derzeit zwei feine Projekte: 1.) Den bereits bekannten „KIEP IT REAL“-Rucksack. Und 2.) einen LABA Fashion Truck (Arbeitstitel) für die Lausitz.
Diese beiden Projekte binden derzeit zu großen Teilen unsere finanziellen und zeitlichen Mittel. Deswegen müsst ihr wahrscheinlich noch bis zum Frühjahr 2020 auf frische Textilien warten. Das tut uns leid.

Gerne aber, möchten wir euch die

Ideenskizze eines LABA Fashion Trucks (FT)

etwas näher bringen. (Weiter unten gibt’s dann so etwas wie eine Unterstützungsbitte. Danke.)

Strukturwandel als Chance begreifen
Die Städte der Lausitz sind geprägt durch einen permanenten Rückgang des stationären Einzelhandels. Kommunen werden durch eine Reihe leerstehender Ladenflächen als weniger attraktiv wahrgenommen. Der Ausstieg aus der Braunkohle könnte diesen Effekt – ohne adäquate Kompensation – weiter verstärken. Deswegen versuchen zahlreiche Initiativen von Land, Gemeinden und Städten aber auch aus privatwirtschaftlicher Motivation heraus, diesen tiefgreifenden wirtschaftlichen sowie emotionalen Wandel als Chancenpool für die Region zwischen Hoyerswerda und Zittau zu begreifen.
Hierbei ist es wichtig, neue Instrumente & Formate zu entwickeln, um trotz dieses Strukturwandels mit Waren und kulturellen Angeboten im analogen Raum Menschen dazu zu bewegen, die Zentren von Klein- und Mittelstädten zu besuchen. Dies passiert bereits u.a. bei Wochen- und/oder Kreativmärkten. Hier soll der FT u.a. ansetzen.

Die Menschen vom Handwerk und das Handwerk von sich überzeugen
LABA verkauft schon heute Waren, die in Lausitzer Manufakturen hergestellt werden. Mit einem FT kann eine deutlich höhere Sichtbarkeit von der außerordentlichen Qualität Lausitzer Handwerkskunst erreicht werden. Dies hätte unter anderem die Effekte, dass die lokale Wirtschaft angekurbelt und intensive Werbung für das Handwerk gemacht werden könnte. Gerade für Jugendliche wäre dies ein Zeichen, dass es sich durchaus lohnen würde, eine Berufsausbildung anzustreben. Hier gilt es zu zeigen, dass die Selbstwirksamkeitseffekte im Handwerk (etwa durch kreatives Social Media Marketing) ebenso ausgeprägt sein können, wie dies bei akademischen Berufen (hin und wieder) der Fall ist.

Geschichten erzählen (lassen)
Nahezu jedes LABA-Produkt wird begleitet von einer Geschichte aus der Lausitz. Diese Geschichten kennen selbst die Bewohner*innen dieses Landstrichs nur zum Teil. Mit dem FT könnten diese Erzählungen in die jeweiligen Orte transportiert, kennengelernt & diskutiert werden. Die Bildung eines regionalgeschichtlichen Reflexionsraumes wäre der positive Effekt eines solches Vorhabens.

Partizipativ mit den Menschen
LABA arbeitet schon jetzt mit zahlreichen Jugendlichen & Erwachsenen zusammen und verlegt ihre Zeichnungen & Schriftzüge auf Textilien. Mit dem FT kann in zahlreichen Orten gezeigt werden, wie vielfältig die Kunst- & Kreativszene in der Lausitz ist. Zudem soll es Möglichkeiten geben, die Kundschaft partizipativ in verschiedene Kreativ- und Produktionsprozesse mit einzubinden.

Belebung von Quartieren
Zahlreiche FT-Halte (auch dort, wo der kommunale Kulturbetrieb eingestellt wurde) könnten verbunden werden mit Veranstaltungen. Hier wären u.a. Ausstellungen, kleinere Konzerte, Makerspace, Spiel/Spaß/Spannung etc. denkbar. Der FT würde so zu einem (kurzzeitigen) Treff- und Konsumpunkt unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure der Gemeinde werden.

Werbung für das Ehrenamt
LABA unterstützt durch den Verkauf von Produkten Vereine in der Lausitz und darüber hinaus, die sich für ein menschenwürdiges, tolerantes, nachhaltiges & kreatives Leben einsetzen. Mit dem FT wäre es möglich, die wichtige Vereinsarbeit in niedrigschwelliger Art & Weise zu präsentieren. Somit könnte über einen neuen Ansatz das Schlaglicht auf das wichtige Ehrenamt in der Oberlausitz gelegt und sichtbar gemacht werden.

Vielfältigkeit der Lausitz – für die Gäste der Region
Darüber hinaus kann ein für die Lausitz gewinnbringender Effekt erzielt werden, wenn der FT bei Pensionen oder Hotels der Region hält (jeweils auf Einladung von Hoteliers/Gastronomen). Dies würde einen Werbeeffekt für die Unternehmer*innen mit sich und den Gästen ein positives Erlebnis in Verbindung mit der Unterkunft bringen.

Wo es Getränke gibt, treffen sich Menschen
Mit dem exklusiven FT-Kaffeeausschank soll ein Produkt angeboten werden, welches eventuelle Vorbehalte bei der FT-Kontaktaufnahme um ein Vielfaches senkt. Ganz nach dem Motto: „Wo es Getränke gibt, da treffen sich Menschen“. Hinzu kommt, dass der ausgeschenkte Bio-Kaffee in direkter Verbindung mit der von LABA angebotenen Kaffeefilter-Tüte (Made in the Oberlausitz) steht.

Nachhaltiger trucken
2019 wurde der sogenannte „Earth Overshoot Day“ bereits am 29. Juli erreicht. D.h., ab diesem Datum können die durch den Menschen gewonnen Ressourcen nicht auf natürlichem Wege reproduziert werden. Hier möchte LABA mit seinen fair gehandelten & z.T. lokal produzierten Bio-Waren sowie einer Solarpanele auf dem Dach des FT vorbildhaft durch die Lausitz trucken. Zwar wird der FT mittels Verbrennungsmotor angetrieben, allerdings kann mit dem verbauten Solarmodul die Stromversorgung für die Zubereitung von Kaffee und den Betrieb einer Außenbeleuchtung dezentral und nachhaltig gesichert werden.

So. Die. Idee.

Nun hätten wir für die (finanzielle) Umsetzung der Kiepe und des Fashion Trucks auch mehrere Crowdfunding-Aktionen starten oder viele Förderanträge stellen können. Dies alles zu planen und zu administrieren: dazu fehlt uns leider aktuell einfach die Zeit.

Ihr könnt LABA und seine Projekte aber ja auch schon jetzt unterstützen, indem ihr euch was Schönes im Shop kauft. Jeder Beutel, jedes Nicki, jeder Button hilft uns, die Umsetzung des Fashion Trucks und der Kiepe zügig voranzutreiben.

In diesem Sinne: Die Lausitz noch fetziger machen. Mit LABA. Mit Euch.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

<3