One Comment

  1. Maria Weißenberg

    Laut Bautzner Zeitung vom 13.August 2016 ist jeder 5. Flüchtling ein Analphabet.
    Bisher konnten nur 2 junge Leute in eine geringfügige Beschäftigung gebracht werden.
    Das heißt alle offiziell registrierten Flüchtlinge müssen in einer Form auch in unserer Stadt alimentiert werden vom Steuerzahler.

    Weiterhin stelle ich fest, das die Kindergartengebühren und demnächst die Benutzungsgebühren für Turnhallen für Kinder und Jugendliche erhöht werden.

    +++ Welche städtischen Probleme würden Sie als erstes angehen, wenn Sie für eine Woche Oberbürgermeister wären?

    Das Engagement der Stadt in Hinblick auf die Integration der Flüchtlinge verstärken. Den Menschen die Chancen, die der Zuzug der Neubürger mit sich zieht, zu vermitteln.

    +++ Werden Sie in Bautzen bleiben?
    Nein.

    Das sagt alles, man zieht einfach weiter, wenn es auch als staatlich bezahlter Betreiber einer Asylunterkunft nicht klappt in Bautzen.

    Wie gesagt nicht nur reden was andere machen müssten, sondern die Ärmel hochkrempeln. Tut mir leid Herr Killian, ich kann solle Reden nicht mehr hören.

    Maria Weißenberger Bautzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.