16. Oktober: NPD will in Bautzen demonstrieren

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog-Archiv

Am kommenden Freitag will die neonazistische NPD unter dem Motto „Bautzen wehrt sich“ gegen „die planvolle Zerstörung unserer Heimat“ auf die Straße gehen. Ab 18.30 Uhr lädt der NPD-Kreisverband Bautzen auf den Kornmarkt ein, um ein kraftvolles Zeichen an Frau Merkel zu senden. Wie dieses kraftvolle Signal aussehen soll, weiß die in Auflösung begriffene Kreiskameradschaft sicher auch nicht. Im April dieses Jahres verlor die Partei durch eine Reihe von Austritten ihren Fraktionsstatus im Bautzener Kreistag. Und auch in der Spreestadt sieht es für die NPD nicht besser aus. Hier hat die neofaschistische Splitterpartei „Die Rechte“ die Bearbeitung des braunen Ackers übernommen, sowohl im Stadtrat als auch außerparlamentarisch.

Ob die Partei mit ihrer Kundgebung anderweitige Rassisten aktivieren kann, ist nur schwer abzuschätzen. Die Vereinnahmung von Anti-Asylprotesten durch politische Vereinigungen der extremen Rechten wirkte bisher immer abschreckend auf die „normale“ Bevölkerung. Mit Nazis möchte man auch als besorgter Bürger noch immer nichts zu tun haben.

Dennoch: Faschisten entgegentreten – immer und überall – auch am Freitag.

Ein Gedanke zu „16. Oktober: NPD will in Bautzen demonstrieren

  1. Bei dieser Demo hat auch ein Berliner gesprochen
    Zitat SZ-Online
    „Nach ihm spricht der Berliner Andreas Storr. „Schön, dass Ihr gekommen seid, liebe Freunde und Bürger von Görlitz.“

    Ob die in der falschen Stadt waren……….
    Übrigens was anderes will ich noch anmerken heut haben die in Dresden wieder gerufen „Wir sind das Volk“ Neeeee

Kommentare sind geschlossen.