3 Comments

  1. Bernd Diedler

    Mensch, das wäre toll so eine Ministerpräsidentin zu haben.

    Aber dem Tillich gehts ja nur um die Stimmen
    von seinen Untertanen und so wird man so
    eine Rede nie von ihm hören.

  2. Bernd Diedler

    Muß mich nochmal melden, ich las eben einen Artikel in der Frankfurter Allgemeine (Online)
    und dort wurde der Bautzener Landrat positiv erwänt als einer der wenigen die diesem unerträglichen Ausländerhass entgegentreten.
    Zuerst ein anderes Beispiel eines Politikers
    und Menschen (?)

    Zitat FAZ: „Der Bürgermeister von Freital, Klaus Mättig, ebenfalls CDU, versteckte sich selbst noch, als Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor kurzem nach monatelangen Protesten gegen die Aufnahme von Flüchtlingen zum Bürgerdialog in die Stadt kam. Bei den Protesten einiger Einwohner und mutmaßlich Zugereister vor der Asylbewerberunterkunft, die in der vergangenen Woche Schlagzeilen machten, wurde Mättig nicht gesehen. Offiziell heißt es, er sei auf Dienstreise. Derweil gehen von seiner Stadt Rufe wie „Kriminelle Ausländer raus! – Und der Rest? – Auch raus! Raus raus raus!“ um die Welt.

    Einer der wenigen, die anders agieren, ist der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU). Er habe kein Verständnis für den blinden Hass, der sich auf den Straßen zeige, sagt er bereits im März gegenüber einem Lokalsender. „Es ist langsam unerträglich, was hier in Sachsen passiert.“ Mit seinem geringen Ausländeranteil dürfte der Freistaat, abgesehen von kurzfristigen Schwierigkeiten, kein Problem haben, Flüchtlinge aufzunehmen.

  3. Bürger

    Sehr schöner Beitrag! Gut finde ich, dass die Bundesregierung den Flüchtlingen Obdach bietet. Katastrophal finde ich die Umsetzung dessen. Wie kann das sein, dass man Flüchtlinge nach Deutschland einreisen lässt, welche natürlich mit viel Hoffnung aber auch großen Ängsten im Gepäck nach Deutschland kommen, und ihnen dann erst sagt, nachdem sie oft ein Jahr oder länger in einem Auffanglager haben hausen müssen, dass sie keine Bleibeperspektive haben. Viele von ihnen haben all ihr Hab und Gut verkauft, um sich auf eine oft gefährliche Reise nach Europa zu begeben, da sie meist keine andere Chance mehr hatten – schlicht aus dem Grund, um ihr Leben und das ihrer Familienangehörigen zu retten. Und letztlich trifft die Bundesrepublik eine Mitschuld an dieser Krise, in dem sie bislang tatenlos zuschaut, wie die USA ihr „Regime-Change-Programme“ im nahen Osten weiter vorantreiben, was letztlich Auslöser der Flucht ist. Warum bleibt unsere Regierung hierbei weiterhin stumm? Wie würde die USA reagieren, wenn sich irgend ein anderes Land in ihre inneren Angelegenheiten zu Unrecht einmischen würde? Würde sie dies stillschweigend akzeptieren? Nein! Mit Sicherheit nicht! Die Außenpolitik der USA ist das größte Problem, was die Welt hat! Und ich würde mir wünschen, dass die Bundesregierung diesbezüglich auch mal ganz klare Kante zeigt und vor allem Rückgrad hat, und gemeinsam mit der EU die USA in ihre Grenzen zurückverweist!

    https://www.youtube.com/watch?v=5-Od_Qf5hR4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.