Stufen zur Spree bleiben frei zugänglich

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog-Archiv

Nachdem die Landestalsperrenverwaltung (LTV) im Oberlausitzer Kurier unter der Überschrift „Kein öffentlicher Zugang zur Spree“ ankündigte, die Stufen zur selbigen für ihre Zwecke zu nutzen, war die Aufregung groß, in Bautzen-West. Trotz der korrekten Einordnung der Dinge, machte die Befürchtung die Runde, die Treppen ans Nass könnten noch vor der Fertigstellung der Öffentlichkeit entzogen werden.

Um Betonpyramiden oder Festkettungen verzweifelter Stufen-Dem-Volk-Aktivisten zu vermeiden, fragte ich bei der LTV nach, wie es sich nun verhält, mit dem Zugang zum Fluss. Die freudige Antwort überbrachte Frau Andreas per E-Mail:

Die Treppe darf auch von der Öffentlichkeit genutzt werden. Es ist nicht vorgesehen, den Zugang zur Treppe durch einen Zaun abzusperren. Das steht auch nicht so im redaktionellen Artikel auf der Internetseite Alles-Lausitz.de. Hier haben wir erklärt, zu welchem Zweck die Treppe gebaut wurde (Zugang zum Gewässer für Unterhaltungsarbeiten, Löschwasserentnahmestelle für die Feuerwehr). Einer Nutzung durch die Öffentlichkeit steht dem nicht entgegen.

Und alle so: Yeah!

DünnesB