Neonazis marschieren durch Bautzen [Update]

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog-Archiv

„In der Nacht trauen sie sich“, das waren die Worte einer erzürnten Beobachterin des nächtlichen Spuks.
In der Nacht zum 1. Mai marschierten nicht wenige Neonazis durch Bautzen und sorgten mit jeder Menge Rußpartikel und widerlichem Geschrei für reichlich schädliche Em- wie Immission. Neben allerlei Fackeln, hielten die braunen Stadtschleicher den ausgelutschten Slogan „frei, sozial und national“ in die Höhe.

[via]

Update:

Nun sind zu der vermeintlichen Spontandemo weitere Infos bekannt geworden. Es wird berichtet, dass viele der Rechtsextremisten, flankiert von drei Polizeiautos inkl. sechs Polizisten, mit weißen Masken marschierten.

Vermummt auf einer Demo, das klappt nur nachts in Bautzen.

Der letzte unbehelligte Umzug von Neonazis durch Budyšin liegt im Übrigen noch gar nicht so lange zurück. Letztes Jahr im Februar, versammelten sich etwa 50 Rechtsextremisten im Bautz’ner Bahnhof, um anschließen in aller Ruhe – ebenfalls in der Dunkelheit – durch die Innenstadt zu trotten.